Entwurmung beim Hund

Parasiten sind ein leidiges, aber gefährliches Thema für unsere Hunde. Ob Würmer, Zecken, Grasmilben oder Ohrmilben, überall scheinen sie zu lauern und Jagd auf unsere Lieblinge zu machen. In diesem Beitrag widmen wir uns den Würmern, insbesondere der Entwurmung beim Hund.

Ein Hund bekommt eine Wurmkur 

Überblick

  1. Darum sind Würmer gefährlich
  2. So funktioniert eine Entwurmung
  3. Daran kannst du einen Wurmbefall erkennen
  4. Wie oft ein Hund entwurmt werden muss
  5. Die Entwurmung von Welpen

Die Neugierde und Kontaktfreudigkeit unserer Hunde macht sie zu den perfekten Wirten für Parasiten. Schnüffelt sich der Hund aufgeregt seinen Weg entlang, leckt er andere Hunde zur Begrüßung oder wird er seinem Ruf als Allesfresser gerecht, wenn er Gras oder Erde frisst, macht er sich angreifbar.

Warum sind Würmer für Hunde gefährlich?

Würmer ernähren sich von ihrem Wirt. Sie fressen die Nahrung des Wirts oder sein Blut, was sie zu endogenen (im Körper des Wirts lebend) Parasiten macht. Was Würmer besonders tückisch macht, ist, dass es erst relativ spät Anzeichen für ihren Befall gibt. Auch vermehren sie sich im Körper ihres Wirts, w

Wie funktioniert eine Entwurmung beim Hund?

Bei der Entwurmung werden dem Hund Medikamente verabreicht, welche die Würmer im Körper des Hundes töten sollen oder sie zumindest dazu bringen sollen ihren Halt an der Darmwand zu verlieren, damit sie vom Hund ausgeschieden werden sollen.

Dabei haben es die Medikamente nicht nur auf die Würmer abgesehen, sondern ebenfalls auf die gelegten Eier und Wurmlarven, die sich ebenfalls im Körper des Tiers tummeln.

Nicht jede Wurmkur ist so potent das sie alle Würmer, Eier und Larven bereits nach einer Anwendung abtöten kann. Deshalb kann es notwendig seien den Hund mehrfach zu behandeln.

Ihr Tierarzt kann Ihnen ein Produkt empfehlen, das für Ihr Haustier geeignet ist. Dabei spielt das Alter Ihres Hundes, sein Körpergewicht und Gesundheitszustand ebenso eine Rolle wie die genaue Art der Würmer, die der Tierarzt zuvor feststellen muss.

Seien Sie nicht allzu überrascht, wenn Sie nach einer Entwurmung Würmer im Kot Ihres Hundes finden. Das ist vollkommen normal und kein Grund zur Sorge. Es ist der Beweis, dass die Entwurmung funktioniert.

Nach der Entwurmung können Hunde und Welpen Nebenwirkungen haben, die normalerweise nicht langwierig und mild verlaufen, wie Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Störungen oder Erbrechen.

Wie erkenne ich Würmer beim Hund?

Hunde kommen im Laufe ihres Lebens unweigerlich mit Würmern in Kontakt. So ist im Laufe seines Lebens fast jeder Hund einmal ein Wirt für Würmer. Wie kann man erkennen, ob ein Hund Würmer hat?

Die Symptome von Würmern beim Hund treten relativ spät auf. So vergeht in der Regel einige Zeit, bis sich der Befall bemerkbar macht. Zu den Symptomen gehören:

  • Durchfall (unter Umständen blutig)
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Juckreiz am Anus
  • Der Hund scheuert seinen Hintern über den Boden
  • Erbrechen
  • Ekzeme und gereizte Haut
  • Lethargie

Bitte beachten Sie das diese Symptome auch bei anderen Krankheiten auftreten können und nicht ausschließlich Anzeichen für Würmer beim Hund sind.

Wird der Wurmbefall beim Hund über längere Zeit nicht erkannt entstehen auch für grundsätzlich gesunde Hunde weitere Risiken. Die Folge können chronische Entzündungen oder gar Blutarmut und Gelbsucht sein.

Weil ein Wurmbefall beim Hund im frühen Stadium in der Regel einfach zu behandeln ist, sollte er umgehend erkannt werden, um den Hund vor ernsteren Schäden zu schützen.

Wie oft muss ein Hund entwurmt werden?

Wie oft ein Hund entwurmt werden muss, hängt davon ab, welchem Risiko eines Befalls er ausgesetzt ist. Durch das Schnüffeln im Schmutz oder dem Essen von verdorbenem und rohem Fleisch setzt sich der Hund dem Risiko aus, von Würmern befallen zu werden.

Daher kann man nicht pauschal beantworten, wie oft ein Hund entwurmt werden muss. Als maßgeblicher Faktor dient ihr Lebensstil und der Lebensstil ihres Hundes.

Tobt er regelmäßig auf Feldern und bekommt auch immer wieder rohes Fleisch zu essen, muss er öfter entwurmt werden als ein Stadthund, der ausschließlich Nass- und Trockenfutter isst.

Ein klassischer Stadthund sollte etwa alle 6 Monate entwurmt werden

Ein Hund, der regelmäßig rohes Fleisch isst und oft in der Wildnis tobt, sollte etwa alle 3 Monate entwurmt werden.

Wenn Sie einen Hund aus dem Tierheim adoptieren, sollten Sie alle Impfungen und eine Entwurmung durchführen.

Eine gute Allgemeingesundheit Ihres Hundes durch eine hochwertige Ernährung und ausreichend Bewegung hilft seinem Körper ebenfalls im Kampf gegen Parasiten.

Wann müssen Welpen entwurmt werden?

Die meisten Hunde sind von Geburt an von Würmern befallen. So schaffen es einige Rundwürmer bereits während der Trächtigkeit auf die Welpen umzusiedeln.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll die Hündin bereits vor der Geburt zu entwurmen, um das Risiko einer Übersiedlung zu verringern. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihre trächtige Hündin entwurmen!

Welpen das erste Mal entwurmen

Es ist eine allgemeingültige Regel, dass alle Welpen 2 Wochen nach der Geburt das erste Mal entwurmt werden sollte und danach in einem 14-tägigen Rhythmus bis zum 3. Lebensmonat.

Welpen werden mit den gleichen Medikamenten entwurmt wie erwachsene Hunde. Es ändern sich lediglich die Dosierungen.

Wichtig ist es, auch die Hündin nach der Geburt zu entwurmen und zu verhindern, dass sich die Welpen erneut bei ihr anstecken.

Was kostet eine Entwurmung beim Hund?

Was eine Entwurmung beim Hund kostet, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Welches Medikament verwendet wird
  • Wie erfolgreich die Behandlung war
  • Welche Tests durchgeführt werden mussten

Allerdings kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass eine Entwurmung etwa 20€ kostet. Eine Kotanalyse kostet 20€ bis 30€.

Können Menschen Würmer von Hunden bekommen?

Ja, Menschen können Würmer von Hunden bekommen. Durch den engen Körperkontakt zu unseren Hunden können auch Menschen von Würmern befallen werden. Weil einige Würmer vom Hund auf den Menschen übertragen werden können, können bestimmte Entwurmungsmittel als vorbeugende Maßnahme eingesetzt werden, um das Risiko für Ihren Hund und Ihre Familie zu verringern.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Interessante Artikel

Spirulina für Hunde

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.


Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.