Warum Ihr Hund humpelt

Weniges begeistert Hundebesitzer so sehr wie ihre Lieblinge dabei zu beobachten wie sie durchs Gelände rauschen und mit ihren Freunden in waghalsigem Tempo spielen. Zwar sind unsere Hunde mit 2 Beinen mehr ausgestattet als wir, was aber nicht bedeutet das sie von Verletzungen oder Entzündungen verschont bleiben. Gebrochene Knochen, verstauchte Muskeln oder gerissene Bänder treten bei Hunden mindestens ebenso häufig auf wie bei Menschen.

Wenn ein Hund humpelt fragen sich viele Hundebesitzer nach dem Grund und wie sie ihrem Hund am besten helfen können damit er möglichst schnell wieder das Gelände unsicher machen kann.

Hund zieht das Bein hoch weil er humpelt

Überblick

  1. Warum dein Hund Humpelt
  2. Wann du zum Tierarzt musst
  3. Wie man das Humpeln bei Hunden behandelt

Warum humpelt Ihr Hund?

Humpeln ist eine der häufigsten Ursachen warum Tierbesitzer ihre Hunde zum Tierarzt bringen und das aus gutem Grund denn es gibt eine Vielzahl an möglichen Ursachen, warum ein Hund humpelt. Das Humpeln eines Hundes wird entweder durch eine Verletzung oder eine unterliegende Krankheit verursacht.

Um den Überblick zu behalten, teilen wir die Ursachen in zwei Gruppen ein. Einmal in das „plötzliche Humpeln“, welches ohne Vorwarnung auftritt und das „schleichende Humpeln“, welches sich bereits ankündigt oder bereits zu erwarten war.

Plötzliche Ursachen

Verletzung oder Trauma

Die häufigsten Ursachen, warum ein Hund humpelt, sind Verletzungen oder Trauma. Egal ob Sportverletzung beim spielen in Höchstgeschwindigkeit, einem gebrochenen Knochen durch einen Sprung oder Sturz oder ein gerissenes Band durch eine zu schnell Bewegung können einen Hund humpeln lassen.

Kreuzbandriss

Ein Kreuzbandriss ist eine schwere Verletzung die leider recht oft bei Hunden auftritt. Hat Ihr Hund einen Kreuzbandriss, wird es ihm nicht möglich sein normal zu laufen.

Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall beim Hund ist eine ernsthafte Erkrankung, die den Rücken betrifft und dem Hund starke Schmerzen verursacht. Es kann vorkommen das sich die Bandscheiben wölben oder sogar platzen.

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.

Überlastung

Manchmal humpelt ein Hund, weil er sich zu sehr verausgabt hat. Es muss dabei aber noch keine Verletzung vorliegen.

Pfotenverletzungen

Auch die Pfoten unserer Hunde können Probleme verursachen. Steckt etwas im Fuß, das den Hund während des Auftretens sticht (z. B. Glas, Dornen, ein Nagel oder ein spitzer Stein, wird der Hund nicht in der Lage sein die betroffene Pfote wie gewohnt einzusetzen. Zu den Pfotenverletzungen zählen natürlich auch Schnittwunden, Verbrennungen oder Erfrierungen.

Nagelverletzungen

Hat der Hund einen Nagel verloren oder ist einer seiner Nägel angerissen, wird er das betroffene Bein ebenfalls schützen wollen.

Ein Hund mit einer Nagelverletzung auf Sand

Tierstiche - oder bisse

Eine allergische Reaktion auf einen Insekten- oder Parasitenbiss oder allgemeine Bissverletzungen zählen ebenfalls zu den Gründe, warum ein Hund plötzlich humpelt.

Wachstumsschmerzen

Während sich Welpen in der Wachstumsphase befinden kann es zu Wachstumsschmerzen kommen, weshalb der Welpe hinken kann.

Schleichende Ursachen

Gelenkerkrankung

Einige Erkrankungen erzeugen einen kontinuierlichen Verschleiß der Gelenke und des Bewegungsapparates, was sich durch Humpeln beim Hund äußern kann.

Zu diesen Krankheiten gehören:

  • Arthrose

Bei der Arthrose beim Hund wird der Knorpel so weit geschädigt, das es zu einer Reibung während der Bewegung kommt und dadurch Schmerzen und Entzündungen entstehen.

  • Hüftdysplasie

Hüftdysplasie ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenk, was zu Schmerzen beim Gehen führt.

  • Ellbogendysplasie

Die Ellbogendysplasie ist eine Erkrankung des Ellbogengelenks, während der Wachstumsphase des Hundes auftritt.

  • Borreliose

Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung die von Parasiten, insbesondere von Zecken, übertragen wird. Die Krankheit kann zu Entzündungen der Gelenke führen.

Wann zum Tierarzt?

Es ist wichtig, dass Sie das Verhalten Ihres Hundes genau beobachten. Hinkt er für ein paar Minuten oder schleppt er ein Bein bereits mehrere Tage hinter sich her?

Wenn das Hinken wiederkehrend auftritt, kann der Grund eine chronische Erkrankung sein, weshalb Sie einen Tierarzt aufsuchen sollten. Gleiches gilt natürlich, wenn sich Ihr Hund verletzt hat.

Wenn Ihr Hund starke Schmerzen hat, versuchen Sie nicht, ihn zu untersuchen. Das Untersuchen gebrochener Knochen oder verrutschter Gelenke verursacht starke Schmerzen und kann die Verletzung sogar verschlimmern.

Wie bei allen anderen Belangen gilt auch hier, dass es niemals eine schlechte Idee ist, einen Tierarzt aufzusuchen, wenn Sie sich nicht sicher sind, was der Grund für das Humpeln Ihres Hundes ist und wie Sie ihm am besten helfen können.

Wie behandelt man einen Hund wenn er humpelt?

Wie man einen Hund behandelt, wenn er humpelt, hängt von der Ursache ab. Manchmal ist gar keine Behandlung nötig, weil sich der Zustand nach wenigen Tagen von alleine löst. Oft ist es ausreichend, wenn der Hund einige Tage voll Ruhe und entzündungshemmende Medikamente erhält.

Für schwere Verletzungen oder Frakturen kann eine Operation notwendig sein.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Interessante Artikel

Warum Ihr Hund humpelt

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.


Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.