Ohrenentzündung beim Hund

Wussten Sie, das eine Ohrenentzündung beim Hund nichts außerordentlich Besonderes ist? Ganz im Gegenteil. Etwa jeder fünfte Hund wird im Laufe seines Lebens einmal mit einer Ohrenentzündung zu kämpfen haben. Die Ohren von Hunden sind anders aufgebaut als unsere. Der Gehörgang ist vertikaler als der eines Menschen und neigt dazu Flüssigkeiten in sich zu halten. Dies macht Hunde anfälliger für Ohrenentzündungen.

Wie Sie erkennen können, ob Ihr Hund eine Ohrenentzündung hat, woher er sie hat und wie Sie diese behandeln können erfahren Sie hier.

Ein Hund mit einer Ohrenentzündung wird von einem Tierarzt untersucht

Überblick

  1. Wie Hunde eine Ohrenentzündung bekommen
  2. Daran kannst du die Entzündung erkennen
  3. So wird die Krankheit behandelt

Wie bekommen Hunde eine Ohrenentzündung?

Genau zu bestimmen, Ihr Hund eine Ohrenentzündung bekommen hat, ist nicht so einfach, weil es eine Vielzahl an möglichen Ursachen gibt.

Zu den häufigsten Ursachen wie Hunde eine Ohrenentzündung bekommen gehören:

Bakterien und Hefen

Die Form des Hundeohrs ist, für ein besonders gutes Gehör ausgelegt doch die vertikale L-Form des Gehörgangs neigt auch dazu, Feuchtigkeit anzusammeln. Bakterien und Hefen die sich in den Ohren unserer Lieblinge tummeln erhalten Sie die idealen Rahmenbedingungen, um sich zügig auszubreiten.

Allergien

Allergische Reaktionen können ebenfalls zu Ohrenentzündungen führen. Besonders oft betroffen sind Hunde mit Lebensmittelallergien oder Lebensmittelempfindlichkeiten. Ein nicht zu vernachlässigender Anteil der Hunde die unter allergischen Hautkrankheiten leiden sind ebenfalls anfällig für die schmerzhafte Entzündung.

Autoimmunerkrankungen

Der Körper von Hunden die unter einer Autoimmunerkrankung leiden kann irrtümlich die Ohren des Hundes angreifen und eine Ohrenentzündung dadurch stark begünstigen.

Fremdkörper im Ohr

Egal ob Gräser, Dreck oder Sand. Verhakt sich ein Fremdkörper im Gehörgang Ihres Hundes, kann das eine schmerzhafte Entzündung nach sich ziehen.

Verletzung des Gehörgangs

Wie bei allen Verletzungen kann auch eine Verletzung des Gehörgangs zu einer Infektion führen. Verletzungen im Gehörgang von Hunden führen besonders oft zu Entzündungen, weil sich hier besonders viele Mikroorganismen tummeln.

Parasiten

Mikroskopische Parasiten. Sie kommen in fast jeder Liste vor, die sich mit Erkrankungen von Hunden beschäftigt. Sowohl Zecken, Grasmilben, Flöhe als auch Ohrmilben können schwere Ohrenentzündungen bei unseren Lieblingen verursachen.

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.

Wie erkenne ich eine Ohrentzündung beim Hund?

Um sie richtig zu behandeln, ist es wichtig, das Sie wissen, wie Sie eine Ohrenentzündung beim Hund erkennen können. Da die meisten Hunde unter starken Schmerzen leiden werden sie ohnehin auf sich aufmerksam machen. Dennoch gibt es weitere Symptome, die Sie überprüfen können:

Kratzen am oder um das Ohr

Zu den Schmerzen, welche die Entzündung verursacht folgt ein unaufhörlicher Juckreiz, besonders wenn Parasiten der Grund für die Ohrenentzündung sind. Die kleinen Plagegeister terrorisieren Ihren Hund dermaßen das er sich ständig kratzen wird.

Unangenehmer Geruch

Mikroorganismen bringen üblen Geruch mit sich, wo auch immer sie gedeihen. Unangenehmer beißender Geruch im Gehörgang Ihres Hundes kann ein Symptom einer Ohrenentzündung sein.

Schwellung

Ist das Ohr bereits so entzündet, dass eine deutliche Schwellung zu erkennen ist, müssen Sie mit Ihrem Hund schnellstmöglich zum Tierarzt.

Krustenbildung oder Krusten in den Ohren

Hat sich eine Kruste in den Ohren Ihres Hundes gebildet, kann das ein Hinweis auf eine Verletzung oder den Befall mit Ohrmilben sein.

Haarausfall um das Ohr

Ein weiteres Symptom eines Parasitenbefalls kann Haarausfall rund um das Ohr Ihres Lieblings sein.

Beobachten Sie Ihren Hund dabei, wie er immer wieder energisch seinen Kopf schüttelt und den Eindruck macht er wolle etwas abschütteln, kann der Grund eine Ohrenentzündung sein.

Was sollte ich tun, wenn mein Hund eine Ohrenentzündung hat?

Eine Ohrenentzündung beim Hund muss sehr ernst genommen werden. Wenn Sie Ihren Hund beobachten werden Sie schnell feststellen, dass er starke Schmerzen hat. Wie bei den meisten Entzündungen gilt das sie zu Beginn noch recht schnell und einfach eingedämmt werden können.

Damit die Krankheit keinen chronischen Verlauf nimmt, sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen, wenn Sie vermuten das Ihr Hund eine Ohrenentzündung hat.

Was hilft bei einer Ohrenentzündung beim Hund?

Sie sind der Ohrenentzündung bei Ihrem Hund keineswegs hilflos ausgeliefert. Neben der Untersuchung und der Behandlung durch den Tierarzt gibt es weitere Maßnahmen die Sie ergreifen können, um der Krankheit den Kampf anzusagen und Ihrem Hund hoffentlich schnellstmöglich Linderung zu verschaffen.

Wie behandelt ein Tierarzt eine Ohrenentzündung?

Ein Hund wird wegen einer Ohrenentzündung von einem Tierarzt behandelt

Nach der Anamnese wird der Tierarzt das Ohr des Hundes gründlich mit einem medizinischen Reinigungsmittel reinigen. Es kann notwendig sein, dass Ohr nach ein paar Tagen erneut zu reinigen. Wenn Sie Ihren Tierarzt darauf ansprechen wird er Ihnen sicher ein passendes Reinigungsmittel empfehlen.

Ist nach 1 bis 2 Wochen keine Besserung in Sicht oder der Entzündungsherd ist besonders schwerwiegend, kann der richtige Schritt die Gabe von Antibiotika und antiinflammatorischen Begleitmedikamenten sein.

Allerdings kann niemals ganz ausgeschlossen werden, dass die Entzündung zu einem chronischen Problem wird. Das kann der Fall sein, wenn die Entzündung lediglich ein Symptom einer anderen Grunderkrankung ist. Deshalb ist es so wichtig, dass der Tierarzt die Ohrenentzündung so schnell wie möglich behandelt.

Hausmittel gegen eine Ohrenentzündung bei Hunden

Spray aus Wasser und Apfelessig

Sprühen Sie die Mixtur aus Wasser und Apfelessig in den betroffenen Gehörgang des Hundes. Der enthaltene Essig hat eine entzündungshemmende und antiseptische Wirkung.

Vitamin C

Dieses Powervitamin stärkt das Immunsystem des Hundes und hilft ihm dabei, gegen die Ohrenentzündung anzukämpfen. Bitte geben Sie Ihrem Hund unter gar keinen Umständen ein menschliches Nahrungsergänzungsmittel. Im Fachhandel finden Sie eine große Auswahl an Vitaminpräparaten, die speziell für Hunde entwickelt und dosiert wurden.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Interessante Artikel

Spirulina für Hunde

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.


Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.