Was braucht ein Hund

Viele neue Hundebesitzer fragen sich „was braucht ein Hund?“. Für ein glückliches, langes und gesundes Leben braucht ein Hund u. a. hochwertige Nahrung, gesundheitliche Pflege, körperliche Pflege, soziale Kontakte mit anderen Hunden und Menschen und ganz viel Liebe von seinem Besitzer.

Das Team von Solli´s nimmt Sie gerne an der Hand und begleitet Sie auf Ihrer aufregenden und liebevollen Reise als Hundebesitzer. In diesem Artikel versorgen wir Sie mit allen Basics damit Sie wissen, was Hunde brauchen.

Eine Familie geht mit ihrem neuen Hund, was er braucht einkaufen

Einen Hund füttern

Füttern Sie Ihrem Hund ein hochwertiges Hundefutter in Lebensmittelqualität. Hochwertiges Hundefutter besteht ausschließlich aus gesunden Zutaten, die nicht nur als Füllstoff beigefügt wurden. Ein hochwertiges Hundefutter führt als erste Zutat eine Fleischquelle auf. Eine andere Hauptzutat sollte Gemüse sein.

Wie oft soll man einen Hund füttern?

Ein guter Anfang ist es Ihren Hund zweimal täglich mit seiner Hauptnahrung zu füttern. Idealerweise morgens und abends, damit der Hund das bekommt, was er braucht. Die Bestimmung der richtigen Futtermenge hängt von der Art des verwendeten Hundefutters, der Häufigkeit des täglichen Verzehrs, der Größe des Hundes, dem Stoffwechsel des Hundes, dem Umfang der Bewegung und vielem mehr ab.

Leckerlis und Essenreste

Vermeiden Sie es, Ihrem Hund zu viele Leckerlis oder Essensreste zu geben. Da viele Leckerlis aus dem Supermarkt Kalorienbomben sind, können sie dazu führen das Ihr Hund übergewichtig wird und ihm daraus ernsthafte gesundheitliche Probleme entstehen.

  • Es gibt viele Lebensmittel, die nicht nur schlecht für Ihren Hund sind, sondern auch giftig für einen Hund sein können.

Neben Hundefutter in Lebensmittelqualität braucht Ihr Hund jederzeit Zugang zu Wasser. Die Wasserschale Ihres Hundes sollte niemals leer sein.

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.

Für die Gesundheit eines Hundes sorgen

Seien Sie vorbereitet. Füttern Sie Ihren Hund mit hochwertigem Hundefutter lässt sich die Anzahl der notwendigen Tierarztbesuche tendenziell reduzieren. Dennoch ist es sehr wichtig, dass Sie einen kompetenten und zuverlässigen Tierarzt finden, der idealerweise auch in Ihrer Nähe ist.

Regelmäßige Routineuntersuchungen sind bei Hunden sehr wichtig. Deshalb ist es umso wichtiger das Sie und Ihr Hund Ihrem Tierarzt vertrauen und er Sie bei vielen Themen beraten kann. Stellen Sie sicher, dass Sie einen guten, zuverlässigen Tierarzt haben.

Informieren Sie sich über die Öffnungszeiten des Tierarzts. Für alle Fälle sollten Sie mindestens eine Tiernotfallklinik in Ihrer Nähe kennen, die 24 Stunden täglich an jedem Tag im Jahr geöffnet ist.

Sprechen Sie Ihren Tierarzt auf mögliche Impfungen für Ihren Hund an. Benötigte Impfungen hängen unter anderem von Ihrem Wohnort und dem Lebensstil Ihres Hundes ab.

Wir empfehlen Ihnen, unbedingt eine Krankenversicherung für Ihren Liebling abzuschließen. Behandlungen beim Tierarzt können mehrere Hundert bis Tausend Euro kosten. Eine gute Haustierversicherung deckt viele der entstandenen Kosten. Die Beiträge einer solchen Versicherung variieren, aber sind das Geld in jedem Fall wert

Denken Sie darüber nach Ihrem Hund einen Identifikationschip einspritzen zu lassen. Der Chip dient als eindeutiger Identifikationsnachweis und kann dazu verwendet werden, Sie zu kontaktieren, sollten Sie Ihren Hund verloren haben.

Ein Hund braucht die richtige Hundepflege. Doch, wie sieht richtige Hundepflege aus?

Obwohl Ihr Hunde einiges tut, um sein Fell sauber und ordentlich zu halten, braucht er dabei Ihre Hilfe. Der Schlüssel dazu ist das regelmäßige Bürsten. Wenn Ihr Hund gerne gebürstet wird oder das Bürsten zumindest toleriert, kann die Zeit, die Sie damit verbringen, eine tolle Möglichkeit sein Ihre Bindung zu intensivieren.

Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig bürsten, lernen Sie, wie die Haut Ihres Hundes aussieht, wenn sie gesund ist was Ihnen ermöglicht Abweichungen schnell zu erkennen.

Je mehr Haare Sie mit einer Bürste von Ihrem Hund entfernen können, desto weniger Haare verliert Ihr Hund im Haus.

Wie oft muss ich meinen Hund bürsten?

Wie oft Sie Ihren Hund Bürsten müssen, hängt davon ab welche Rasse Ihr Hund ist und wie viel Fell er verliert. Mindestens alle 14 Tage sollte jeder Hund gebürstet werden.

Einen Hund baden

Halten Sie das Fell Ihres Hundes sauber. Verschmutztes Fell kann zu Hautinfektionen führen. Verwenden Sie ausschließlich milde Hundeshampoos. Menschenshampoos sind viel zu geruchsintensiv und enthalten zu aggressive Inhaltsstoffe für Ihren Hund.

Wie oft muss ich meinen Hund baden?

Die meisten Hunde müssen nicht mehr als einmal im Monat gebadet werden. Wie oft Sie Ihren Hund baden müssen, hängt von der Rasse und der Aktivität Ihres Hundes ab. Sie sollten Ihren Hund nicht häufiger baden als wirklich notwendig.

Hund die Nägel schneiden

Das Schneiden von Nägeln ist ein wesentlicher Bestandteil der richtigen Hundepflege. Trimmen von Nägeln ist ein eindeutiges Zeichen für die Gesundheit und Hygiene Ihres Hundes.

Die meisten Hunde hassen es, wenn ihre Füße behandelt werden, sodass sich das Schneiden als schwierig herausstellen kann, aber wenn Sie Ihren Hund frühzeitig daran gewöhnen, haben Sie es später leichter.

Regelmäßige Nagelpflege ist nicht nur wichtig für die kosmetische Pflege Ihres Hundes. Ungesunde Nägel können Schmerzen verursachen und in seltenen Fällen weitere Schäden bei Ihrem Hund anrichten.

Ein Hund braucht die richtige Menge an Bewegung

Ein Hund braucht die richtige Menge an Auslauf. Wie oft ein Hund einen Spaziergang oder eine sportliche Aktivität braucht, um sich zu verausgaben, hängt unter anderem von der Rasse, der Größe und dem Alter des Hundes ab.

Behandeln Sie Ihren Hund mit Respekt und Liebe

Behandeln Sie Ihren Hund mit Respekt. Bestrafen Sie ihn niemals mit körperlicher Gewalt. Geben Sie Ihrem Hund einen respektvollen Namen, der von anderen Personen nicht negativ wahrgenommen wird.

  • Verhält sich Ihr Hund schlecht, denken Sie intensiv darüber nach was genau passiert ist und welche Rolle Ihre Taten in dem Fehlverhalten des Hundes gespielt haben. Ebenso unterlassene Handlungen oder Untätigkeiten Ihrerseits. Als Hundebesitzer sind Sie für das Verhalten Ihres Hundes verantwortlich und müssen in vielen Situationen „für zwei“ denken.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund Zugang zu einem bequemen Schlafplatz hat und dass er keinen zu kalten oder zu warmen Temperaturen ausgesetzt ist, da diese seine Schlafqualität negativ beeinflussen können.

Bauen Sie ein Band der gegenseitigen Liebe und des Respekts mit Ihrem Hund auf. Sie sind das Zentrum des Universums Ihres Hundes. Als Hundebesitzer sind Sie für das Leben und die Gesundheit Ihres Hundes verantwortlich. Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Hund, lernen Sie seine Persönlichkeit kennen und genießen Sie Ihr gemeinsames Leben.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Interessante Artikel

Gratis E-Book & Rabattgutschein

Melde dich für unseren Newsletter an und wir schenken dir unser E-Book mit noch mehr hilfreichen Infos und einen Rabattgutschein von 10 %.


Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.