Obst und Gemüse für Hunde

Als Frauchen und Herrchen fühlen wir uns verantwortlich das sich unser Hund gesund ernährt. Diese Verantwortung haben wir auch. Gemüse und Obst für Hunde versorgen Ihren Liebling mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Hochwertiges Hundefutter bildet einen guten Grundstein für die gesunde Ernährung Ihres Hundes. Damit Ihr Hund mit allem versorgt ist, dass er für ein langes gesundes Leben benötigt schadet es nicht wenn Sie ihn hin und wieder mit gesunden Leckerlis verwöhnen.

Hundefutter, wie es dein Hund verdient!

Nassfutter

  • Hergestellt in Deutschland
  • Bestes Fleisch und Gemüse
  • Ohne Getreide
Mehr erfahren

Trockenfutter

  • Tierärztlich geprüfte Rezepturen
  • Bestes Fleisch und Gemüse
  • Ohne Getreide
Mehr erfahren

Snacks

  • Tierärztlich geprüfte Rezepturen
  • Funktionale Komponenten
  • Ohne Getreide
Mehr erfahren

Gemüse und Obst eignen sich perfekt als Leckerli für Hunde oder kleiner Snack zwischendurch. Hier stellen wir Ihnen 8 gesunde Lebensmittel für Ihren Hund vor, die Sie unbedingt ausprobieren sollten!

Gemüse für Hunde

Obst für Hunde

Dürfen Hunde Karotten essen?

ja, Hunde dürfen Karotten essen. Karotten bringen eine Menge gutes in den Napf. Möhren sind eine wahre Wohltat für Ihren Hund und gehören in jeden Plan für gesunde Hundeernährung. Sie dienen als natürliche Zahnbürste während des Kauens und strotzen nur so vor essenziell wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Möhren. Isoliert auf weißem hintergrund
Enthaltene Vitamine

Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink

Mit einem schwindenden Sehvermögen im Alter haben nicht nur wir Menschen zu kämpfen. Das reichlich enthaltene Beta-Carotin unterstützt und schützt die Augen Ihres Hundes. 

Karotten verbessern auch das Knochenwachstum und stärken das Immunsystem Ihres Hundes. Als kalorienarmes Superfood darf die Karotte nicht im gesunden Ernährungsplan Ihres Hundes fehlen.

Ob roh, gegart, püriert oder als Suppe. Karotten sind das ideale Gemüse für Hunde. Ihren Hund können Sie bedenkenlos mit jeder Form füttern. Wir empfehlen Ihnen, die Schale der Karotte nicht zu entfernen, da dadurch Vitamine verloren gehen können. 

Dürfen Hunde Brokkoli essen?

Brokkoli kann bedenkenlos von Ihrem Hund gegessen werden. Er unterstützt den Vitamin- und Mineralstoff-Haushalt. Er ist nicht nur beim Menschen beliebt. Durch seinen würzigen Geschmack ist er eine wahre Delikatesse für unsere Vierbeiner. 

Frischer Brokkolikohl lokalisiert auf weißem Hintergrund
Enthaltene Vitamine

Vitamin A, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Vitamin K

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor und Eisen

Es ist sehr wichtig, dass Sie den Brokkoli kochen oder garen, bevor Sie Ihren Hund damit füttern. Roher Brokkoli ist für Hunde nicht bekömmlich, verursacht Erbrechen und Durchfall.
 
Mit seinen zahlreichen Antioxidantien ist Brokkoli das perfekte Gemüse für Hunde
 
Was bewirken Antioxidantien im Körper?
 
Die Zellen Ihres Lieblings erholen sich schneller und werden dadurch vor dem Schaden freier Radikaler geschützt. Freie Radikale sind Zwischenprodukte des Stoffwechsels, die in jeder Zelle entstehen.

Dürfen Hunde Grünkohl essen?

In der Tat dürfen Hunde Grünkohl essen. Grünkohl ist sehr gesund für Hunde, sollte aber nur in Maßen gefüttert werden, da er Blähungen verursachen kann. 

Kohl getrennt auf Weiß, Ausschnittspfad eingeschlossen
Enthaltene Vitamine

Vitamin A, Beta-Carotion, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9 und Vitamin C

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Chlorid

 

Reich an Antioxidantien, Vitamin A und Beta-Carotin lohnt es sich, Ihren Hund gekochten oder gegarten Grünkohl probieren zu lassen. Der Kohl ist ein sehr gesundes Gemüse für Ihren Hund, schützt sein Immunsystem und ist gut für seine Augen.

Die enthaltenen Antioxidantien hemmen die Blutgefäßbildung in Tumoren und das Tumorwachstum, ohne dabei Nebenwirkungen zu verursachen

Dürfen Hunde Sellerie essen?

Ja, Sellerie darf von Hunden gefressen werden. Beliebt beim Menschen und ein sehr gesundes Gemüse für Ihren Hund. Sellerie enthält viel Ballaststoffe, Eisen, Kalzium und Kalium. Auch ist Sellerie reich an wertvollen Vitaminen.

Sellerie auf weißem Hintergrund
Enthaltene Vitamine

Vitamin A, Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9 und Vitamin C

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Clorid

 

Als leichtes kalorienarmes Gemüse stärkt es das Immunsystem Ihres Hundes und kann den Ausbruch vieler Krankheiten verhindern.

Kochen Sie den Sellerie nicht. Am besten füttern Sie den Sellerie roh, oder nach der Zubereitung mit Dampf. Es reicht, wenn Sie Ihrem Hund regelmäßig einen Selleriestiel zum Kauen geben.

Achtung: 

Sellerie ist harntreibend, daher sollten Sie Sellerie immer morgens füttern damit Sie Ihr Hund nachts nicht aus dem Bett holt, weil er raus muss.

Dürfen Hunde Bananen essen?

Hunde dürfen Bananen essen und sind verrückt nach ihnen. Verständlich, wie wir finden. Die Banane kann perfekt als kleiner Nachtisch serviert werden und ist in kleinen Mengen ein gesundes Obst für Hunde.

Gelbe Banane. Isoliert auf weißem hintergrund Frisches Obst.
Enthaltene Vitamine

Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink

 

Das enthaltene Kalium hält die Knochen stark und die Blutgefäße elastisch und gesund. Andere Verbindungen sorgen für ein starkes Immunsystem und regelmäßigen Stuhlgang.

Denken Sie daran, dass Bananen einen hohen Zuckergehalt haben und daher viele Kalorien. Daher sollten sie nur gelegentlich und nicht täglich gefüttert werden.

Dürfen Hunde Äpfel essen?

Ja, Hunde dürfen Äpfel essen. Äpfel sind ein sehr gesundes Obst für Hunde, solange der Kern und die Samen entfernt werden. Äpfel oder Apfelscheiben sind nicht nur lecker, sondern auch ein guter ballaststoffreicher und antioxidativer Snack für Ihren Hund.

Roter Apfel des schönen Safts auf weißem Hintergrund
Enthaltene Vitamine

Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink

 
Was bewirken die Antioxidantien der Äpfel bei Ihrem Hund?
 
Die Zellen Ihres Hundes erholen sich schneller und werden so vor dem Schaden freier Radikaler geschützt. 
 
 
Achtung:
Apfelsamen  können für Ihren Hund gefährlich werden, weil sie im Körper Blausäure freisetzen können. Entfernen Sie daher immer die enthaltenen Samen, bevor Sie Ihren Hund mit einem Apfel füttern.

Dürfen Hunde Melonen essen?

Honigmelonen können Sie Ihrem Hund ohne Bedenken geben. Das Obst ist besonders beliebt im Sommer und darf von Hunden gegessen werden. Sie hat mehrere Eigenschaften die sie zu einem tollen Snack für Ihren Hund machen.

Eine große Melone, saftig und reif, isoliert auf weißem Hintergrund.
Enthaltene Vitamine

Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink

Neben den enthaltenen Antioxidantien und Vitaminen enthält die Honigmelone sehr viel Wasser und ist damit eine natürliche Erfrischungsquelle für Ihren Hund.

Entfernen Sie die Schale und die enthaltenen Samen, bevor Sie Ihren Hund mit einer Honigmelone belohnen. 

Wie bei jedem Obst für Ihren Hund enthält die Honigmelone recht viel Fruchtzucker. Daher sollten Sie Ihren Hund nur hin und wieder und in überschaubaren Mengen damit füttern.

Dürfen Hunde Blaubeeren essen?

Blaubeeren dürfen Hunde jederzeit essen. Ballaststoffreich, voller Antioxidantien und Vitaminen. Auch die Blaubeere ist ein Schutzpatron Ihres Hundes.
 
Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig mit Blaubeeren füttern, beugen Sie Darmkrebs und mehrere Herzkrankheiten vor. Unverzichtbar wird die Heidelbeere, wenn Ihr Hund ein hohes Alter erreicht. Die Blaubeere unterstützt Ihren Hund bei vielen altersbedingten Beschwerden.
Haufen von Blaubeeren mit den grünen Blättern lokalisiert auf weißem Hintergrund
Enthaltene Vitamine

Beta-Carotin, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin C und Folsäure

Enthaltene Mineralstoffe

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat, Eisen und Zink

 
Blaubeeren füttern Sie Ihrem Hund frisch und roh. Um Rückstände von Pflanzenschutzmitteln zu vermeiden, waschen Sie die Blaubeeren, bevor sie Ihrem Liebling vorgesetzt werden.
Wie bei fast allen Beeren gilt, eine Handvoll für ausgewachsene Hunde und eine halbe Handvoll für Welpen.
 

Mehr zum Thema: Gesunde Hundeernährung

Mehr zum Thema: Hundefutter